Starke Stücke Festival 2021

 

„Starke Stücke“-zuhause

Digitale Sonderausgabe präsentiert vom 4.-15. März
Theatererlebnisse für junges Publikum


Der gewohnte Festivalzeitraum des „Starke Stücke“-Festivals naht: Im Frühjahr lädt „Starke Stücke“ jedes Jahr international herausragende Theaterproduktionen für junges Publikum aus aller Welt auf die Bühnen der Rhein-Main-Region ein.
Da das Festival coronabedingt in die Sommerzeit verlegt wurde, bis dahin aber trotzdem Theatererlebnisse stattfinden sollen, gibt es vom 4. bis 15. März die digitale Sonderausgabe „Starke Stücke“-zuhause. Präsentiert werden digital abrufbare Performances, interaktive Theatergames und Formate übers Telefon für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 14 Jahren.

Sieben Produktionen sind in rund 30 Vorstellungen im virtuellen Raum zu erleben. „Starke Stücke“ hat für die Sonderausgabe ausschließlich Formate ausgewählt, die Live-Erfahrung und Interaktion ermöglichen – also so nah wie möglich an eine analoge Theateraufführung herankommen. Es werden keine abgefilmten Vorstellungen übertragen, sondern Produktionen gezeigt, die von der aktiven Teilnahme des Publikums leben. Die künstlerischen Inszenierungen sind im ersten Lockdown als Reaktion auf die Corona-Situation entstanden oder wurden im Zuge der Entwicklungen umgearbeitet. Dies zeigt sich an den gewählten Formaten ebenso wie an der behandelten Thematik: Sie sind nicht nur zuhause erlebbar, sondern setzen sich auch mit dem Thema „zuhause“ auseinander.

 

Begleitend bietet das „Starke Stücke“-Workshop-Programm im März Workshops für Schulen und Kitas im digitalen Raum an.


Für „Starke Stücke“-zuhause sind erstmalig Tickets über ein zentrales Ticketing-System erhältlich. Das komplette Programm mit allen Spielterminen und Informationen zur Teilnahme und Kartenvorverkauf ist auf www.starke-stuecke.net veröffentlicht.

 

 

Ausblick:

Das „Starke Stücke“-Festival findet dieses Jahr vom 2. bis 14. Juli 2021 statt. Es legt seinen Fokus auf Open Air-Produktionen und alternative Formate, wie begehbare Installationen, Audiowalks, theatrale Aktionen im öffentlichen Raum sowie auch digitale Angebote.

Weitere Infos folgen!